Der Fall Fritz Keller und acht Jahre Rufmord
03.05.2021

Am 23. April 2021 kam es auf einer Sitzung des Präsidiums des Deutschen Fußballbundes...

[mehr]

Wir, Ortsamtsleiterin, von Gottes Gnaden
27.06.2018

Über die Beiratssitzung Walle am 14.6.2018 lesen Sie hier.

[mehr]


Hindenburg und Quidde
29.09.2014


Am 18.11.2014 behandelte die Stadtbürgerschaft u.a. zwei Anträge der Fraktion DIE LINKE: 1. Paul von Hindenburg sei die Ehrenbürgerschaft Bremens abzuerkennen und 2. Ludwig Quidde sei zum Bremer Ehrenbürger zu machen. Beide Anträge lehnte die Bürgerschaft ab.

Karl Holl ist einer der besten Kenner Quiddes und seiner Zeit und eben auch der Rolle Hindenburgs. Ich hatte ihn danach gefragte, wie er den Doppelantrag der Linken einschätze. Er hatte erwidert: „Quidde ist besser als Hindenburg.“ So unprätentiös. Mit einem Lächeln dabei.

Dieses Augenmaß des Historikers und auch ehemaligen MdBBs Karl Holl beeindruckte mich. In seinem Sinne lehnte auch ich für BÜRGER IN WUT den Doppelantrag der Linken ab. Das begründete ich in einer Rede in drei Teilen von je drei Minuten. So viel Zeit steht (Jan Timke und) mir für parlamentarische Reden dieses Typs zu.

Hier ist der Link zur Ankündigung dieses Tagesordnungspunktes durch die Vizepräsidentin der Bürgerschaft, Silvia Schön, in Form eines netten Videos:

http://vimeo.com/111928160

Hier ist meine Rede, ergänzt um die beiden o.a. Anträge der LINKEN:

MK Rede über Hindenburg und Quidde




<- Zurück zu: Aktuelles