Der Fall Fritz Keller und acht Jahre Rufmord
03.05.2021

Am 23. April 2021 kam es auf einer Sitzung des Präsidiums des Deutschen Fußballbundes...

[mehr]

Wir, Ortsamtsleiterin, von Gottes Gnaden
27.06.2018

Über die Beiratssitzung Walle am 14.6.2018 lesen Sie hier.

[mehr]


Freiheit des Glaubens, des Gewissen und des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses
23.04.2015


Die Bremische Bürgerschaft behandelte in ihrer 81. Sitzung am Donnerstag, dem 23. April 2015, unter TOP 13 den Antrag (Entschließung) der Gruppe BÜRGER IN WUT vom 16. Februar 2015 (Drucksache 18/1743): Grundgesetz achten, Glaubens- und Bekenntnisfreiheit respektieren!

Im Wortlaut.

Die Bremische Bürgerschaft erklärt: Wir bekennen uns zu der in Art. 4 GG garantierten Freiheit des Glaubens, des Gewissen und des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses.

Dr. Martin Korol und Gruppe BÜRGER IN WUT

Dazu hielt ich eine Rede. Sie wurde häufig durch Zwischenrufe unterbrochen, vor allem von Seiten Abgeordneter aus der Fraktion „Bündnis 90/ Die Grünen“. Der Präsident sah sich gar genötigt, einzuschreiten und Ruhe für mich aufzufordern. Dafür bin ich ihm sehr verbunden.

Was mag bloß an dieser Rede so anstößig gewesen sein? Urteilen Sie selbst

Sie können die Rede in einem Video sehen und hören unter

https://www.youtube.com/watch?v=IKiCeIMci8I&feature=youtu.be

oder als PDF lesen:

MK_Rede-zu-Religionsfreiheit




<- Zurück zu: Aktuelles